Elektrosmog im Schlafzimmer

Gerade das Schlafzimmer hat für unsere Gesundheit große Bedeutung, weil wir uns dort am längsten aufhalten. Wie kann ich herausfinden, ob eine Elektrosmog Abschirmung in meinem Schlafzimmer erforderlich ist? Verwenden Sie Ihren eigenen Körper als Messinstrument und testen Sie, ob es Ihnen innerhalb von zwei Wochen bereits besser geht.

Elektrosmog

Da Handystrahlung und auch WLAN Strahlung schädlich ist - dazu gehört auch ein herkömmlich standardisiertes Schnurlostelefon - sollte eine Elektrosmog Abschirmung im Schlafzimmer von Nöten sein. Eine gänzliche Elektrosmog Abschirmung ist aber fast unmöglich, da einerseits die Strahlung Wände durchdringt und Fenster als schwächste Stelle von außen solche elektromagnetischen Felder wie Sendemasten, Hochspannungsleitungen, Eisenbahnleitungen, Trafo Stationen ungehindert eindringen lässt. Eine Elektrosmog Abschirmung ist daher die sinnvolle Lösung, weil sämtliche elektromagnetischen Felder neutralisiert werden.
Haben Sie gewusst, dass sie es selber testen können?
Eine Aufhebung der Schadwirkung kann sich auswirken auf:

  • Verbesserung der freien Radikale
  • Förderung der Selbstheilung
  • weniger chronische Belastungen
  • mehr Widerstandskraft
  • stabileres Nervensystem
  • aktiveres Immun- und Hormonsystem
  • gesteigertes Wohlbefinden

Wasseradern – Geopathische Störzonen

Geopathische Störzonen sind natürliche Störfelder. Sie werden hervorgerufen von Wasseradern, Erdverwerfungen, vom Globalgitternetz, sowie vom Currygitternetz. Dieses seit Jahrtausenden bekannte Phänomen lässt sich durch entsprechende Messtechnik nachweisen. Häufig können chronische Krankheiten auf energetisch ungünstige Wohnorte bzw. Arbeitsplätze oder Schlafplätze zurückgeführt werden.
Solche Störzonen machen sich meist erst durch Symptome wie Schlafstörungen, Befindlichkeitsstörungen wie z.B. erhöhte Reizbarkeit, hochgradige Nervosität oder Konzentrationsschwierigkeiten bemerkbar.

Über 1.600 Studien belegen die negative Wirkung von Elektrosmog
(Quelle: diagnose Funk, Studien Report Nr. 2 / 2012 / 2013)

Bedeutsame Studien/Urteil zur Mobilfunkstrahlung (Handystrahlung, WLAN Strahlung):
DNA - Strangbrüche durch Handystrahlen (REFLEX Studie, Europa 2000-2004)

Öffnung der Blut-Hirn-Schranke durch Mobiltelefonieren
(Salford/Braun, Schweden 2006) (Blut-Hirn-Schranke schützt die Nervenzellen im Gehirn vor schädlichen Stoffen)

Hirntumoren durch langandauernden Handygebrauch
(Sohna, Indien; Carlo, USA; Urteil Brescia, Italien 2010/2011)

Reduktion der Spermienzahl und –beweglichkeit durch Mobilfunkstrahlen
(Ohio-Studie 2006)

Die Aussage, dass Funkstrahlung lediglich in der Lage wäre, Gewebe zu erwärmen, ist wissenschaftlich überholt, denn Krebs gilt nachweislich als ein nicht-thermischer Effekt!!

Biologische Reaktion des Körpers auf Elektrosmog testen ...